Vorbereitung einer Fahnenweihe

 

  • Absprache der Einzelheiten in Bezug auf das Festprogramm mit allen dafür verantwortlichen Personen wie Priester, Fahnenmutter,   Fahnenpatin, Ehrendamen, Musikkapelle, Gastwirt usw.
  • Nominieren der Ehrengäste, Gastvereine und Festhalten des Ehrenschutzes
  • Einladung der Ehrengäste, Gastvereine und Presse. Für diesen Zweck stellen wir Ihnen – beim Kauf einer Vereins- bzw. Traditionsfahne – ein Festprogramm in der Größe DIN A5, vierseitig, bis max. 500 Stück, ohne Berechnung zur Verfügung
  • Rechtzeitige Bestellung von Fahnenpatinnen-, Fahnenmutter- und Nagelband sowie von Erinnerungsbändern für Fahnenabordnungen der teilnehmenden Gastvereine, Schärpen und Festabzeichen
  • Aufbau einer Ehrentribüne
  • Die neue Traditionsfahne wird im Altarraum aufgelegt

   

Ablauf einer Fahnenweihe

 

Hierbei sei erwähnt, dass der nachfolgende Ablauf als Anregung dient und je nach Vereinbarung mit dem Priester und je nach Gepflogenheit des Bezirkes auch unterschiedlich ablaufen kann.

 

  1. Aufstellung der Vereine:Beginnend mit der Musikkapelle, Ehrengäste, Gastvereine und zuletzt der jubilierende Verein
  2. Vor dem Abmarsch werden der Fahnenmutter, Fahnenpatin und den Ehrendamen die Fahnenbänder übergeben
  3. Abmarsch zur Kirche bzw. zur Feldmesse
  4. Der Moderator des Festes begrüßt die einzelnen Vereine öffentlich
  5. Einzug in die Kirche – alle Fähnriche stellen sich mit Ihrer Fahne links und rechts im Altarraum auf
  6. Hl. Messe: Während der Eucharistiefeier werden die Fahnen zur Ehre Gottes geneigt
  7. Die neue Traditionsfahne wird entweder während oder im Anschluss an den Gottesdienst gesegnet
  8. Nach vollzogener Segnung übernimmt der Fähnrich die neue Fahne
  9. Anschließend übergeben die Fahnenmutter und die Fahnenpatin (es können auch mehrer Patinnen sein) dem Fähnrich ihr Band mit passenden Worten:„Eine Fahne ist heilig, darum wird sie auch geweiht, treu steht Ihr dazu, Eure ganze Lebenszeit!
    Somit übergebe ich Euch diese Fahne und so sollt Ihr auch Eurem Wahlspruch der auf dieser Fahne steht z.B. – „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!“, die Treue halten!
  10. Nun präsentiert der stolze Fähnrich seine neue Fahne den Festgästen. Dabei wird die Fahne geschwenkt und es werden beide Seiten gezeigt
  11. Es folgen die Festansprachen
  12. Im Anschluss ruft der Festredner der Reihe nach die Gastvereine auf, dabei tritt der jeweilige Fähnrich vom Altar ab.
  13. Es wird ihm eine Ehrendame zugeteilt, welche ihr gespendetes Erinnerungsband auf die Fahne des Gastvereines heftet. Der jeweilige Fähnrich stellt sich darauffolgend mit seiner Ehrendame vor dem Altarraum links bzw. rechts auf. In der Mitte davon steht der Fähnrich des jubilierenden Vereines mit der neuen Fahne
  14. Als nächster Festakt beginnt die Ehrenbezeugung. Dabei tritt ein Fähnrich der Gastvereine nach dem anderen vor und berührt mit der Spitze links und rechts die neue Fahne, der sogenannte „Fahnenkuss“ als Ehrerbietung und Solidaritätsbezeugung
  15. Auszug aus der Kirche
  16. Die Ehrengäste nehmen Stellung auf der Ehrentribüne
  17. Es beginnt die Defilierung - Bei Schützenvereinen wird vor den Ehrengästen Salut geschossen, also ein Ehrengruß durch Abfeuern einer Salve von Schüssen.
  18. Der gesamte Festzug zieht weiter zum Festzelt oder Festlokal zum gemütlichen Ausklang